Botox®
ein Arzneimittel, das auch Migräne lindern kann

Viele Frauen und auch Männer leiden darunter: rasende, immer wiederkehrende Kopfschmerzen. Migräne, in den unterschiedlichsten Schweregraden, belastet und beeinflusst sehr oft den Alltag negativ. Und es scheint keine Heilung in Sicht zu sein, denn noch immer gibt es nur Vermutungen über den Auslöser des Leidens.

Mit Botox®, oder besser gesagt mit dem Wirkstoff Botulinumtoxin, das seit einigen Jahren zur Behandlung von Migräne von den Gesundheitsbehörden zugelassen ist, kann das Leiden in vielen Fällen verringert werden.

Vereinbaren Sie telefonisch einen Termin zur Beratung, wenn auch Sie unter dem Verlust der Lebensqualität infolge von Migräne zu leiden haben.

Trotz aller medizinischen Fortschritte, muss dennoch darauf hingewiesen werden, dass Botox® die Symptome von Migräne deutlich lindern kann, aber sie dennoch nicht gänzlich zum Verschwinden bringt.

Welche konkrete Wirkung hat die Behandlung mit Botox® gegen Migräne?

Botulinumtoxin Typ A (Botox) ist ein natürliches Eiweiß und wirkt entspannend auf die Muskeln, da es die Freisetzung des Botenstoffes Acetylcholin hemmt. Die Übertragung von Nervenimpulsen zum Muskel wird unterbunden. Außerdem hemmt es weitere Botenstoffe, die entzündlich wirken und bei Migräne-Patienten zu Phasen mit einer übermäßigen Schmerzempfindlichkeit führen.

Wie erfolgt die Behandlung mit Botox® gegen Migräne?

Es wird mit haarfeinen Nadelnbeiderseitig in die Schläfen eingebracht. Damit dies so schmerzfrei wie möglich passiert, wird an den zu behandelnden Stellen eine Anästhesiecreme aufgebracht.

Es ist in jedem Fall eine ärztliche Behandlung und erfolgt als solche nur nach einer ärztlichen Aufklärung und unter Aufsicht. Bei unserem professionellen Team mit langjähriger Erfahrung, sind Sie in den besten Händen.

Wie lange hält die Wirkung der Botox® - Behandlung gegen Migräne an?

Sie werden die ersten Wirkungen nach 5 bis 7 Tagen spüren, die dann für 4 bis 6 Monate anhalten. Danach kann eine erneute Behandlung Sinn machen.

Für wen ist eine Botox® - Behandlung gegen Migräne die richtige Therapie?

Grundsätzlich ist die Botox® - Behandlung sehr risikoarm. Wenn Sie an mehr als 15 Tagen im Monat unter starkem Kopfschmerz leiden, davon mindestens 8 Tage mit Migräne und schon alle gängigen Therapien erfolglos versucht haben, dann kann Botox® für Sie möglicherweise die erwünschte Linderung bringen.

Menschen, die unter neurologischen Einschränkungen leiden, sollten auf diese Art der Behandlung allerdings eher verzichten.

Wo finden die Behandlungen mit Botox® statt?

Unsere Privatpraxis mit diskreter Atmosphäre ist der perfekte Behandlungsort für Ihren Eingriff, den wir hier direkt und ambulant durchführen können. Maximaler Komfort für Ihre Schönheit und Ihr Wohlbefinden.

Hier finden Sie auch immer einen kompetenten Ansprechpartner, der mit Ihnen alle Möglichkeiten durchgeht.

Mit welchen Investitionen muss ich für eine Behandlung mit Botox® gegen Migräne rechnen?

Wir bieten unseren Kunden diese Behandlungen zu vorteilhaften Pauschalpreisen an und beraten Sie auch über die Behandlungsform, die in Ihrem Fall zum optimalsten Ergebnis führt:

  • 460 SFR

Vereinbaren Sie gleich jetzt einen Termin zu einem Beratungsgespräch. Greifen Sie zum Telefon 061 666 62 10 oder schreiben Sie ein Mail an dr.wagner@basel-gynaekologie.ch

Gesundheitstipp

Die ständige Impfkommission (STIKO) und das Robert Koch Institut empfehlen die Impfung gegen saisonale Grippe auch für Schwangere. Diese haben ein deutlich höheres Risiko für schwere Verläufe der Grippeerkrankung.